Kurreise, Gesundheitsreisen
Kururlaub & Gesundheitsurlaub Kur und Gesundheit · Gesundheitstipps · unser Projekt


INFORMATIONEN ÜBER


» Kurarten & Therapien

ausgewählte Kurarten:

» Ayurveda

» Fasten & Heilfasten

» Moortherapie

» Kneipp-Therapie

» Schrothkur

» F.X. Mayr Kur

» Trennkost

» Saftfasten

» Salztherapie

» Klimakur

» Basenfasten

» Fasten nach Buchinger

» Hildegard Fasten

» Bachblüten-Therapie

» Entspannungstechniken


» Heilanzeigen

ausgewählte Heilanzeigen:

» Arthrose

» Diabetes mellitus

» Essstörungen

» Migräne

» Rheuma

» Schlafstörungen

» Stress

» Übergewicht


» Kurorte & Heilbäder

ausgewählte Kurorte:

» Bad Bayersoien

» Bad Frankenhausen

» Bad Füssing

» Bad Griesbach

» Bad Harzburg

» Bad Kissingen

» Bad Kohlgrub

» Bad Liebenstein

» Bad Orb

» Bad Wildbad

» Bernkastel-Kues

» Büsum /Nordseeheilbad

» Heilbad Heiligenstadt

» Kühlungsborn

» Ostseebad Sellin

» Ostseeheilbad Dahme

» Weiler im Allgäu


» Gesundheitsthemen

ausgewählte Beiträge:

» Ambulante Kur

» Ergonomie

» Fahrradreisen

» Kontaktlinsen

» Online-Apotheken

» Versicherungen

» Bio-Mode

» Zahnersatz



Gesund und entspannt dank Phyto-Inhalation *


Die Phyto-Inhalation ist eine Dufttherapie, bei der das Aroma von ätherischen Ölen oder Pflanzenteilen zur Linderung von Krankheiten, zur Entspannung oder zur Steigerung des eigenen Wohlbefindens angewendet wird. Beispiele für ätherische Öle sind Birke, Ingwer, Jasmin, Kamille, Lavendel, Fichte, Orange, Vanille, Zitrone und Salbei.
Ätherischen Öle werden aus Pflanzenteilen gewonnen. Um selber die Phyto-Inhalation anzuwenden, können Sie die Öle in kleinen Fläschchen verpackt im freien Handel kaufen. Beachten Sie dabei aber, dass viele zum Kauf erhältliche Öle synthetisch oder halbsynthetisch hergestellt sind und nicht aus natürlichen Quellen stammen. Derartige Öle sind nicht für die Phyto-Inhalation geeignet, da sie nicht die gesundheitsfördernden Eigenschaften der natürlichen Pflanze mit sich bringen. Auch die Pflanzenteile können im freien Handel gekauft werden, sie müssen jedoch vor dem Gebrauch meistens noch zerkleinert werden.

Zusätzlich brauchen Sie für die Phyto-Inhalations-Therapie einen Vaporizer (dt. Verdampfer), da die ätherischen Öle zuerst verdampft werden müssen, um das Aroma und die Wirkstoffe der Substanzen frei zu setzen. Beim Kauf eines Vaporizers sollte Sie sich vorher genauesten informieren, da die Qualität und das Können sich bei den unterschiedlichen Arten von Vaporizern sehr unterscheiden. Nicht alle Verdampfer können zum Beispiel flüssige und feste Substanzen verdampfen, bei einigen fehlt auch der für die einfache Bedienung nötige Wärmeregler.

Vaporizer werden genutzt, um Wirkstoffe von ätherischen Ölen, aber auch von Heilkräutern und Blättern, auf schonende Art zu verdampfen, sie dabei aber nicht zu verbrennen. Wichtig sind dabei die Temperatur und die Menge der verwendeten Substanz. Beim Verdampfen werden die wichtigen Inhaltsstoffe durch Erwärmung in eine inhalative Form gebracht und es entstehen keine gesundheitsschädlichen Nebenprodukte, die bei einer Verbrennung auftreten würden.
Die Dämpfe eines hochwertigen Vaporizers sind daher sehr aromatisch und weich und bieten einen hohen Komfort für den Nutzer. Die Phyto-Inhalation ist aber nicht nur besonders komfortabel, sondern auch wirkungsvoll. Die Wirkstoffe werden direkt über die Mundschleimhaut oder die Lunge aufgenommen und entfalten dadurch ihre Wirkung umso schneller. Man braucht daher auch umso weniger Substanz für eine Aromatherapie, als mit anderen Methoden. Achten Sie aber auf die benötigte Temperatur für die ätherischen Öle und Pflanzenteile.

Bei Lavendel und Pfefferminze beträgt die empfohlene Verdampfungstemperatur zum Beispiel 130°Celsius, während sie bei Kamille bei circa 190°C liegt. Über die benötigten Temperaturen finden Sie im Internet viele Tipps. Die meisten Vaporizer haben extra einen Wärmeregler und können so schnell und individuell eingestellt werden. Bei der Phyto-Inhalation ist es außerdem sehr wichtig, die richtige Dosierung zu wählen. Die Öle dürfen niemals in zu großen Mengen oder unverdünnt verwendet werden, denn dann wirken sie gesundheitsschädigend. Recherchieren Sie also vor der Einnahme genau oder besuchen sie Ihren Arzt oder Apotheker, um sich beraten zu lassen.

* Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier gemachten Informationen wird keine Gewähr übernommen. Die hier vorgestellten Informationen stellen keine Form der Beratung dar.

 

 


Tipps · Portale · Impressum
 
   

[Moortherapie] [Trennkost] [Fasten] [Schrothkur] [Ayurveda]
[Bad Bayersoien] [Bad Kohlgrub] [Bad Liebenstein] [Bad Orb] [Weiler im Allgäu]