Kurreise, Gesundheitsreisen
Kururlaub & Gesundheitsurlaub Kur und Gesundheit · Gesundheitstipps · unser Projekt


INFORMATIONEN ÜBER


» Kurarten & Therapien

ausgewählte Kurarten:

» Ayurveda

» Fasten & Heilfasten

» Moortherapie

» Kneipp-Therapie

» Schrothkur

» F.X. Mayr Kur

» Trennkost

» Saftfasten

» Salztherapie

» Klimakur

» Basenfasten

» Fasten nach Buchinger

» Hildegard Fasten

» Bachblüten-Therapie

» Entspannungstechniken


» Heilanzeigen

ausgewählte Heilanzeigen:

» Arthrose

» Diabetes mellitus

» Essstörungen

» Migräne

» Rheuma

» Schlafstörungen

» Stress

» Übergewicht


» Kurorte & Heilbäder

ausgewählte Kurorte:

» Bad Bayersoien

» Bad Frankenhausen

» Bad Füssing

» Bad Griesbach

» Bad Harzburg

» Bad Kissingen

» Bad Kohlgrub

» Bad Liebenstein

» Bad Orb

» Bad Wildbad

» Bernkastel-Kues

» Büsum /Nordseeheilbad

» Heilbad Heiligenstadt

» Kühlungsborn

» Ostseebad Sellin

» Ostseeheilbad Dahme

» Weiler im Allgäu


» Gesundheitsthemen

ausgewählte Beiträge:

» Ambulante Kur

» Ergonomie

» Fahrradreisen

» Kontaktlinsen

» Online-Apotheken

» Versicherungen

» Bio-Mode

» Zahnersatz



Durchfallerkrankungen *

Durchfall (Diarrhoe) ist ein Symptom, das charakteristisch für verschiedene Erkrankungen ist. Einige dieser Durchfallerkrankungen seien im Folgenden beschrieben.

Darminfektionen:
Die Darminfektion wird auch als Gastroenteritis bezeichnet. Neben Durchfall zählen zu den Hauptsymptomen von Darminfektionen beispielsweise grippeähnliche Beschwerden, Schwindel, Übelkeit und Fieber.
Ursachen für eine Darminfektion können vielfältig sein. Zu den möglichen Ursachen zählen beispielsweise eine Amöben (Amöbenruhr)- oder Bakterieninfektion (Bakterienruhr) durch Aufnahme von unreinen Nahrungsmitteln oder Getränken. Auch eine Darmgrippe ist Ursache für eine Darminfektion; ausgelöst wird die Grippe häufig durch eine Kombination aus Viren und Bakterien. Wichtig ist bei Darminfektionen vor allem eine regelmäßige und ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Medikationen werden häufig nur bei schweren Fällen der Darminfektion verschrieben. Für den Fall einer notwendigen Medikation muss eine genaue Diagnostik erfolgen, um eine wirksame Medikation bestimmen zu können.

Lebensmittelvergiftungen:
Vergiftungen durch Lebensmittel werden häufig durch Salmonellen, seltener durch Pilze hervorgerufen. Meist sind Lebensmittel, die zu einer Lebensmittelvergiftung führen, verdorben oder überaltert. Gefahr besteht hier unter anderem besonders bei rohen Eiern oder Mayonnaise. Bei Lebensmittelvergiftungen kommt es unter anderem zu entzündlichen Vorgängen im Magen-Darm-Trakt. Meist sind die ersten Symptome einer Lebensmittelvergiftung plötzlich einsetzende Bauchschmerzen mit Durchfall und Erbrechen. Bei dieser Kombination wird häufig auch von Brechdurchfall gesprochen. Eine Lebensmittelvergiftung kann von einem Menschen auf den anderen übertragen werden; vor allem beispielsweise durch mangelnde Hygiene beim Toilettenbesuch. Therapeutische Maßnahmen ähneln denen bei einer Darminfektion: Ausreichende Flüssigkeit und diätetische Ernährung können dazu führen, dass die Symptome sich nach einigen Tagen zurückbilden. Lediglich in schweren Fällen kann der Einsatz von Antibiotika notwendig werden.

Fructoseintoleranz:
Es gibt verschiedene Formen der Fructoseintoleranz. Bei der Fructoseintoleranz im Allgemeinen handelt es sich um eine Störung des Fructosestoffwechsels. Bedingt wird diese Abbaustörung dadurch, dass die Funktion verschiedener Enzyme bei Betroffenen beeinträchtigt ist. Eine mögliche Folge der Fructoseintoleranz ist die, dass sich aufgrund eines gestörten Transportsystems Fructose im Darm ansammelt und im Dickdarm abgebaut wird. Dies kann dann zu Durchfällen oder dem sogenannten Reizdarmsyndrom führen. Fructoseintoleranz kann je nach Form genetisch bedingt oder erworben sein (beispielsweise durch falsche Ernährung oder Umwelteinflüsse). Eine wirkungsvolle Therapie ist in der Regel eine fructosearme bzw. -freie Diät.

Colitis ulcerosa:
Die Colitis ulcerosa ist eine entzündliche Erkrankung der Schleimhäute des Dickdarms. Häufig beginnt diese Durchfallerkrankung akut und erscheint im Anschluss in Schüben oder entwickelt sich chronisch. Typische Symptome der Colitis ulcerosa sind beispielsweise blutiger Durchfall, Gewichtsabnahmen durch Appetitlosigkeit und Gelenkbeschwerden.
Die Ursachen der Colitis ulcerosa sind noch überwiegend unklar. Vermutet wird aber eine Kombination aus genetischen, infektiösen und allergischen Komponenten, die zur Erkrankung führen und auch deren Verlauf beeinflussen. Zur Therapie der Durchfallerkrankung zählt zunächst ein Wiederherstellen eines akzeptablen Ernährungszustandes. Medikamentöse Therapien erfolgen beispielsweise durch die Gabe entzündungshemmender Mittel. In Fällen eines schweren Krankheitsverlaufs oder einer fehlenden Wirkung entsprechender Medikamente kann ein chirurgischer Eingriff in Form einer Entfernung des Dickdarms notwendig werden.

Diese Informationen stelle keinen ärztliche Beratung dar und dürfen auf keinen Fall als Ersatz für eine ärztliche Beratung angesehen werden. Bei Frage wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.


Zurück zur Übersicht: Heilanzeigen

Weitere Themen: Rheuma · Migräne · Übergewicht · Schwangerschaftsübelkeit

 


Tipps · Portale · Impressum
 
   

[Moortherapie] [Trennkost] [Fasten] [Schrothkur] [Ayurveda]
[Bad Bayersoien] [Bad Kohlgrub] [Bad Liebenstein] [Bad Orb] [Weiler im Allgäu]