Kurreise, Gesundheitsreisen
Kururlaub & Gesundheitsurlaub Kur und Gesundheit · Gesundheitstipps · unser Projekt


INFORMATIONEN ÜBER


» Kurarten & Therapien

ausgewählte Kurarten:

» Ayurveda

» Fasten & Heilfasten

» Moortherapie

» Kneipp-Therapie

» Schrothkur

» F.X. Mayr Kur

» Trennkost

» Saftfasten

» Salztherapie

» Klimakur

» Basenfasten

» Fasten nach Buchinger

» Hildegard Fasten

» Bachblüten-Therapie

» Entspannungstechniken


» Heilanzeigen

ausgewählte Heilanzeigen:

» Arthrose

» Diabetes mellitus

» Essstörungen

» Migräne

» Rheuma

» Schlafstörungen

» Stress

» Übergewicht


» Kurorte & Heilbäder

ausgewählte Kurorte:

» Bad Bayersoien

» Bad Frankenhausen

» Bad Füssing

» Bad Griesbach

» Bad Harzburg

» Bad Kissingen

» Bad Kohlgrub

» Bad Liebenstein

» Bad Orb

» Bad Wildbad

» Bernkastel-Kues

» Büsum /Nordseeheilbad

» Heilbad Heiligenstadt

» Kühlungsborn

» Ostseebad Sellin

» Ostseeheilbad Dahme

» Weiler im Allgäu


» Gesundheitsthemen

ausgewählte Beiträge:

» Ambulante Kur

» Ergonomie

» Fahrradreisen

» Kontaktlinsen

» Online-Apotheken

» Versicherungen

» Bio-Mode

» Zahnersatz



Fit und Gesund durch den Alltag *


Heutzutage ist es viel schwerer eine Kur genehmigt zu bekommen als früher. Die Zahl an abgelehnten Kuranträgen stieg in den letzten Jahren erheblich. Die neue Devise ist: Kuren und Gesundheitsurlaube zahlt man aus eigener Tasche. Lediglich die medizinisch unumgänglich notwendigen Kuren und Rehabilitationsmaßnahmen werden noch von den Krankenkassen übernommen. Jeder hat daher die Pflicht sich selber gesund und fit zu halten. Doch wie soll man dies im stressigen Alltag schaffen? Mehr als 8h Arbeit pro Tag, dann noch ein Kind zuhause oder ein Elternteil, das gepflegt werden muss. Essen machen, einkaufen, der Haushalt… und abends dann erschöpft aufs Sofa. So sieht das Leben eines normalen deutschen Bürgers aus, das bestätigt jährlich das deutsche Statistische Bundesamt. Und selbst wenn man nicht diesem "normalen deutschem Typ" entspricht: Wer findet schon die Zeit und die Motivation jeden Tag Sport zu treiben und sich am Besten noch an der frischen Luft zu bewegen? Richtig. Die Antwort lautet niemand. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

Was kann man also tun, wenn einem Rückenschmerzen, Migräne oder Schwindelanfälle den Alltag vermiesen?

Bewegung

Um das klarzustellen: Ganz ohne Bewegung geht es nicht. Die menschliche Anatomie ist nicht für eine dauerhafte Tätigkeit im Sitzen geeignet. Der Körper des Menschen benötigt Bewegung. Nehmen Sie sich daher in der Mittagspause Zeit für einen kleinen Spaziergang. Fahren Sie, wenn möglich, mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zum Supermarkt. Gehen Sie Treppen und lassen Sie den Fahrstuhl links liegen. Selbst der kleinste Gang zum Postfach hilft.

Ein weiterer Trick ist Yoga. Yoga ist in den letzten Jahren zu einer Trendsportart geworden. Sie finden überall im Netz passende Übungen gegen ihre Beschwerden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Sonnengruß am Morgen, um ihren Kreislauf anzuregen, oder der Kobra zwischendurch, gegen Ihre Rückenschmerzen? Hier gilt auch nicht die Ausrede "Ich hatte keine Zeit". Schauen Sie sich doch ihre Lieblingsserie während des Yogas an, anstatt dabei wie üblich auf dem Sofa zu liegen. Regelmäßig angewendet verbessert Yoga die Haltung, löst Verspannungen und hält Sie beweglich. Dies kann Rückenschmerzen vorbeugen, es gibt allerdings auch spezielle Übungen für Ihren Stoffwechsel, ihr Herz-Kreislauf-System oder einfach zur Entspannung. Außerdem gibt es spezielle Yogatherapie-Kuren, in denen Sie von trainierten Yogaspezialisten unterrichtet werden, die versuchen, ihren Heilprozess bestmöglich zu unterstützen und zu beschleunigen.

Ernährung

Ein weiterer wichtiger Punkt ist gesunde und ausgewogene Ernährung. Doch dies ist schwerer als gedacht. Jeder kennt es: Die Zeit rennt und man hat keine Zeit zu kochen - ans Vorkochen ist sowieso nicht zu denken. Jeden Mittag wird sich dann etwas vom Bäcker geholt oder im schlimmsten Fall schnell der Fastfoodlieferant angerufen. Für den Hunger zwischendurch haben wir dann nur schnell nach der Schokoladentafel gegriffen oder nach der Keksbox, noch eine Cola um alles runterzuspülen, das Desaster ist perfekt. Auf Dauer schadet dieses Verhalten Körper und Geist. Der Körper benötigt Abwechslung. Zwischendurch ist eine Pizza ganz okay, ein Keks zum Kaffee ist natürlich auch erlaubt, aber oft bleibt es ja nicht dabei. Achten Sie genauer darauf, was sie zu sich nehmen. Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit einem Apfel oder einer Banane als Snack zwischendurch? Ein leckerer Joghurt mit viel Obst und Früchten macht satt und ist auch noch lecker und das Wichtigste: ihr Körper wird Ihnen danken.

(Professionelle) Kontrolle

Wenn Sie weiterhin Probleme mit ihrem Körper haben, hilft oft ein Gang zum Arzt. Dieser kann Ihnen helfen und sagen, was Ihnen persönlich fehlt. Oft sind die Probleme anders als sie im ersten Moment scheinen. Wussten Sie zum Beispiel, dass Rückenprobleme, Schwindel oder Migräne durch Zahn und Kiefer verursacht werden können? Ein erkranktes Kausystem kann Schmerzen am Kopf, am Nacken und im Gesicht verursachen, da sich die Muskeln verspannen und über neuromuskuläre Mechanismen Verhärtungen entstehen. Dies kann sich bis auf den Rücken ausweiten und eine Wirbelveränderung oder eine Fehlstellung herbeiführen. Ein regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt ist daher genauso wichtig wie der Besuch bei ihrem Hausarzt.

Mit diesen Tipps und Tricks wird es Ihnen und Ihrem Körper schon bald viel besser gehen. Fangen Sie frühzeitig an, sich um ihren Körper zu kümmern und zu sorgen, damit sie im Alter noch genauso gesund und fit sind, wie sie es sich wünschen.

* Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier gemachten Informationen wird keine Gewähr übernommen. Die hier vorgestellten Informationen stellen keine Form der Beratung dar.

 

 


Tipps · Portale · Impressum
 
   

[Moortherapie] [Trennkost] [Fasten] [Schrothkur] [Ayurveda]
[Bad Bayersoien] [Bad Kohlgrub] [Bad Liebenstein] [Bad Orb] [Weiler im Allgäu]