Kurreise, Gesundheitsreisen
Kururlaub & Gesundheitsurlaub Kur und Gesundheit · Gesundheitstipps · unser Projekt


INFORMATIONEN ÜBER


» Kurarten & Therapien

ausgewählte Kurarten:

» Ayurveda

» Fasten & Heilfasten

» Moortherapie

» Kneipp-Therapie

» Schrothkur

» F.X. Mayr Kur

» Trennkost

» Saftfasten

» Salztherapie

» Klimakur

» Basenfasten

» Fasten nach Buchinger

» Hildegard Fasten

» Bachblüten-Therapie

» Entspannungstechniken


» Heilanzeigen

ausgewählte Heilanzeigen:

» Arthrose

» Diabetes mellitus

» Essstörungen

» Migräne

» Rheuma

» Schlafstörungen

» Stress

» Übergewicht


» Kurorte & Heilbäder

ausgewählte Kurorte:

» Bad Bayersoien

» Bad Frankenhausen

» Bad Füssing

» Bad Griesbach

» Bad Harzburg

» Bad Kissingen

» Bad Kohlgrub

» Bad Liebenstein

» Bad Orb

» Bad Wildbad

» Bernkastel-Kues

» Büsum /Nordseeheilbad

» Heilbad Heiligenstadt

» Kühlungsborn

» Ostseebad Sellin

» Ostseeheilbad Dahme

» Weiler im Allgäu


» Gesundheitsthemen

ausgewählte Beiträge:

» Ambulante Kur

» Ergonomie

» Fahrradreisen

» Kontaktlinsen

» Online-Apotheken

» Versicherungen

» Bio-Mode

» Zahnersatz



Welche Ernährung bei welchem Sport? *

Eine ausgewogene Ernährung ist die Basis für einen gesunden und leistungsfähigen Körper. Dieser Grundsatz gilt für Sportler und Nichtsportler gleichermaßen. Besonders Sportler allerdings sollten beachten, dass aufgrund ihres gesteigerten Energieumsatzes auch ein erhöhter Grundumsatz abgedeckt werden muss. Vor allem die Ernährung aktiver Sportler sollte daher gekennzeichnet sein durch eine ausreichende Aufnahme von Flüssigkeit, Kohlenhydraten, Proteinen, Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und hochwertigen Fetten. Zudem sollte die Energieaufnahme belastungsentsprechend über mehrere, kleine Mahlzeiten verteilt werden.
Zwar können diese Ernährungsgrundsätze für alle Sportler als allgemeingültig angenommen werden, dennoch ist Sport nicht gleich Sport. Und so erfordern die verschiedenen Sportarten mit ihren sehr unterschiedlichen Anforderungen an den Körper immer auch eine sehr gezielt abgestimmte Ernährung.

Ernährung bei Ausdauersportarten
Ausdauersportarten sind durch kontinuierliche, lang anhaltende, aerobe Belastungen und Bewegungsabläufe gekennzeichnet. Ausdauersportler sollten ihren Ernährungsschwerpunkt daher hauptsächlich auf kohlenhydratreiche, fettarme und mäßig proteinhaltige Kost legen. Die ideale Nährstoffzusammensetzung für den Ausdauersportler besteht aus circa 60 Prozent Kohlenhydraten, 15 Prozent Eiweiß und 25 Prozent Fett.

Ernährung bei Kraftsportarten
Kraftsportarten erfordern Schnellkraft und Bewegungskoordination. Zudem dienen Kraftsportarten vor allem der Entwicklung zusätzlicher Körperkraft, die durch einen Zuwachs an Muskelmasse gewährleistet wird. Bei Kraftsportarten, beispielsweise beim klassischen Bodybuilding, ist daher eine proteinreiche Ernährung von Vorteil. Eine optimale Nährstoffkombination für Kraftsportler besteht aus 55 Prozent Kohlenhydraten, 25 Prozent Eiweiß und 20 Prozent Fett. Aufgrund der hohen Proteinzufuhr ist überdies auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu achten, um den im Körper entstehenden Harnstoff hinreichend ausscheiden zu können. Überdies sollte die eiweißreiche Kost auf fünf bis sieben kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt werden, da pro Mahlzeit nur etwa 40 Gramm Eiweiß aufgenommen werden können.
Weitere wichtige Informationen zum Thema Fitness, Kraftaufbau und der richtigen Ernährung gibt es hier auf dem Portal MoreMuscles.

Ernährung bei Ausdauersportarten mit hohem Kraftaufwand
Ausdauersportarten mit hohem Kraftaufwand sollen sowohl die körperliche Ausdauer als auch die Kraftleistung des Körpers steigern. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen aerobe und anaerobe körperliche Leistungen erbracht werden. Die Basisernährung bei Ausdauersportarten mit hohem Kraftaufwand muss daher durch einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und Proteinen gekennzeichnet sein. 55 Prozent Kohlenhydrate, 20 Prozent Eiweiß und 25 Prozent Fett gelten hierbei als ideale Nährstoffzusammensetzung.

Spielsportarten
Spielsportarten sind vor allem durch ihre unregelmäßigen Belastungsspitzen (beispielsweise häufige Zwischenspurts) gekennzeichnet. Neben Ausdauer sind zudem Schnellkraft und Koordinationsvermögen erforderlich. Um diese Leistungen zu erbringen, benötigt der Körper vor allem Kohlenhydrate. Für Spielsportler gilt daher eine Nährstoffrelation von 55 Prozent Kohlenhydraten, 18 Prozent Eiweiß und 27 Prozent Fett als ideal. Grundsätzlich gilt bei Spielsportarten: Überwiegen Schnellkraft, Schnelligkeit und Ausdauer, so sollte die Ernährung sehr kohlenhydratreich gestaltet sein. Überwiegt die Kraftkomponente, so ist vor allem auf eine gesteigerte Proteinaufnahme zu achten.

* Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier gemachten Informationen wird keine Gewähr übernommen. Die hier vorgestellten Informationen stellen keine Form der Beratung dar.


Zurück zur Übersicht: Gesundheitstipps

Weitere Themen: Sauna & Hautpflege · Risiko Sonnenbank · Risiko Röntgen · Laufen · Schweinegrippe · Yoga

 


Tipps · Portale · Impressum
 
   

[Moortherapie] [Trennkost] [Fasten] [Schrothkur] [Ayurveda]
[Bad Bayersoien] [Bad Kohlgrub] [Bad Liebenstein] [Bad Orb] [Weiler im Allgäu]