Kurreise, Gesundheitsreisen
Kururlaub & Gesundheitsurlaub Kur und Gesundheit · Gesundheitstipps · unser Projekt


INFORMATIONEN ÜBER


» Kurarten & Therapien

ausgewählte Kurarten:

» Ayurveda

» Fasten & Heilfasten

» Moortherapie

» Kneipp-Therapie

» Schrothkur

» F.X. Mayr Kur

» Trennkost

» Saftfasten

» Salztherapie

» Klimakur

» Basenfasten

» Fasten nach Buchinger

» Hildegard Fasten

» Bachblüten-Therapie

» Entspannungstechniken


» Heilanzeigen

ausgewählte Heilanzeigen:

» Arthrose

» Diabetes mellitus

» Essstörungen

» Migräne

» Rheuma

» Schlafstörungen

» Stress

» Übergewicht


» Kurorte & Heilbäder

ausgewählte Kurorte:

» Bad Bayersoien

» Bad Frankenhausen

» Bad Füssing

» Bad Griesbach

» Bad Harzburg

» Bad Kissingen

» Bad Kohlgrub

» Bad Liebenstein

» Bad Orb

» Bad Wildbad

» Bernkastel-Kues

» Büsum /Nordseeheilbad

» Heilbad Heiligenstadt

» Kühlungsborn

» Ostseebad Sellin

» Ostseeheilbad Dahme

» Weiler im Allgäu


» Gesundheitsthemen

ausgewählte Beiträge:

» Ambulante Kur

» Ergonomie

» Fahrradreisen

» Kontaktlinsen

» Online-Apotheken

» Versicherungen

» Bio-Mode

» Zahnersatz



Was sind die ersten Anzeichen einer Thrombose und was kann ich präventiv tun? *

Bei einer Thrombose wird ein Gefäß, meist in den Beinvenen, durch ein Blutgerinnsel verstopft. Solch ein Gerinnsel entsteht durch das Verklumpen von Blut, was bei Verletzungen ein völlig normaler und lebenswichtiger Vorgang ist, um Wunden zu verschließen, in gesunden Gefäßen jedoch den Blutfluss stören oder unterbrechen kann. Besonders gefährlich ist eine Thrombose, weil sie eine Lungenembolie, also eine Verstopfung eines Blutgefäßes in der Lunge, auslösen kann, die im schlimmsten Fall tödlich endet.

Erste Anzeichen schon frühzeitig erkennen

Bereits bei ersten Hinweisen auf eine Thrombose muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Warnhinweise können geschwollene Beine und krampfartige Schmerzen sein. Manchmal läuft die Haut an den Beinen bläulich an und die Venen werden sichtbar. Auch überdurchschnittlich warme Beine können ein erstes Anzeichen für eine Thrombose sein. Die Beschwerden bessern sich in der Regel beim Hochlegen der Beine.

Venöser Thrombose kann vorgebeugt werden

Jeder Mensch kann an einer Thrombose erkranken, es gibt jedoch zahlreiche Risikofaktoren, die die Gefahr für eine Thrombose erhöhen. Neben Diabetikern und Übergewichtigen sind auch Raucher einem höheren Thromboserisiko ausgesetzt. Außerdem steigt das Risiko im Alter und in der Schwangerschaft, sowie auf langen Flugreisen. Risikogruppen können jedoch vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um der Entstehung einer Thrombose entgegenzuwirken. So haben zahlreiche Menschen bereits die Erfahrung gemacht, dass die Rosskastanie Wirkung zeigt, indem sie die Durchblutung verbessert, sowie Beschwerden wie Schwellungen, schwere Beine und Entzündungen lindert. Im Handel werden zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel mit dem Wirkstoff der Rosskastanie angeboten.

Fazit: Die richtige Prävention kann eine Thrombose verhindern
Eine Thrombose darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da sie unbehandelt zu einer Lungenembolie führen kann. Eine Lungenembolie endet in rund 30 % aller Fälle tödlich. Umso wichtiger ist es also, der Entstehung einer Thrombose durch eine gesunde Lebensweise und gegebenenfalls durch natürliche Heilmittel wie der Rosskastanie vorzubeugen und bereits beim kleinsten Verdacht einen Arzt aufzusuchen.


Zurück zur Übersicht: Gesundheitstipps

Weitere Themen: Risiko Röntgen · Risiko Sonnenbank · Elektrosmog · Gesund - Laufen · Schweinegrippe · Yoga · Sport & Ernährung

* Für Angaben auf dieser Internetseite wird keine Haftung übernommen. Die hier dargestellten Informationen stellen keine medizinische Beratung dar.

 

Tipps · Portale · Impressum
Datenschutz
 
   

[Moortherapie] [Trennkost] [Fasten] [Schrothkur] [Ayurveda]
[Bad Bayersoien] [Bad Kohlgrub] [Bad Liebenstein] [Bad Orb] [Weiler im Allgäu]