Kurreise, Gesundheitsreisen
Kururlaub & Gesundheitsurlaub Kur und Gesundheit · Gesundheitstipps · unser Projekt


INFORMATIONEN ÜBER


» Kurarten & Therapien

ausgewählte Kurarten:

» Ayurveda

» Fasten & Heilfasten

» Moortherapie

» Kneipp-Therapie

» Schrothkur

» F.X. Mayr Kur

» Trennkost

» Saftfasten

» Salztherapie

» Klimakur

» Basenfasten

» Fasten nach Buchinger

» Hildegard Fasten

» Bachblüten-Therapie

» Entspannungstechniken


» Heilanzeigen

ausgewählte Heilanzeigen:

» Arthrose

» Diabetes mellitus

» Essstörungen

» Migräne

» Rheuma

» Schlafstörungen

» Stress

» Übergewicht


» Kurorte & Heilbäder

ausgewählte Kurorte:

» Bad Bayersoien

» Bad Frankenhausen

» Bad Füssing

» Bad Griesbach

» Bad Harzburg

» Bad Kissingen

» Bad Kohlgrub

» Bad Liebenstein

» Bad Orb

» Bad Wildbad

» Bernkastel-Kues

» Büsum /Nordseeheilbad

» Heilbad Heiligenstadt

» Kühlungsborn

» Ostseebad Sellin

» Ostseeheilbad Dahme

» Weiler im Allgäu


» Gesundheitsthemen

ausgewählte Beiträge:

» Ambulante Kur

» Ergonomie

» Fahrradreisen

» Kontaktlinsen

» Online-Apotheken

» Versicherungen

» Bio-Mode

» Zahnersatz



Mentaltraining - Was ist das? *

Wie das Autogene Training, so zählt auch das Mentaltraining im weitesten Sinne zu den konzentrativen Entspannungstechniken. Beide wurden aus der Hypnose heraus entwickelt. Das Wort "mental" sagt schon, worum es geht. Das Training findet nur auf der geistigen Ebene statt. Man visualisiert die betreffenden Bilder oder Tätigkeiten vor dem inneren Auge. Spezielle Übungen zur Aktivierung der Muskeln oder andere Bewegungen werden lediglich in Gedanken ausgeführt. Die mentale Vorstellung von Bewegungsabläufen kommt heute auch im Bereich Rehabilitation zur Anwendung, beispielweise nach Querschnittslähmungen oder Schlaganfällen.

Wird das Mentaltraining dagegen gezielt zum Entspannen genutzt, ist die Schnittstelle zur Meditation und zu den Visualisierungstechniken erkennbar. Auch die Progressive Muskelentspannung kennt eine Variante für Fortgeschrittene, bei der die Übungen mental absolviert werden. Denn für unser vegetatives Nervensystem spielt es keine Rolle, ob man etwas tatsächlich tut oder nur daran denkt. Wer beispielsweise ein Bild mit seinem Lieblingsessen betrachtet, dem läuft unweigerlich das Wasser im Munde zusammen. Im Prinzip können wir kaum eine körperliche Aktivität ausüben, ohne sie vorher auf der geistigen Ebene zu "erlernen". Umgekehrt haben Vorstellungen und Ziele, um die unser Denken kreist, das Bestreben sich zu verwirklichen.


Bücher und DVD´s rund um das Thema Mentaltraining finden Sie hier. Die ersten drei Produkte sind Bücher und beim vierten Artikel handelt es sich um insgesamt 2 DVD´s.



Anfangs kam das Mentaltraining überwiegend im Sport zum Einsatz. Dort geht es um das mentale Einüben bestimmter Bewegungsabfolgen mit dem Ziel, die Leistungsfähigkeit im darauffolgenden "richtigen" Training zu steigern. Zum geflügelten Wort wurde eine alte Boxerweisheit: "Die meisten Kämpfe werden im Kopf entschieden". Angeblich gewannen Weltmeister wie Muhammad Ali und Wladimir Klitschko ihre Boxkämpfe in einer Art Trancezustand. Natürlich spielen vor Wettkämpfen mentale Übungen eine wichtige Rolle. So stellt sich der Stabhochspringer in Gedanken vor, wie er die hoch angelegte Sprunglatte nimmt, oder die Läuferin visualisiert ihre anvisierte Bestzeit. Die sogenannte "Aufmerksamkeitsregulation" erleichtert den Athleten die Konzentration auf den entscheidenden Moment. Zumeist wird das Mentaltraining von Sportpsychologen oder Physiotherapeuten vermittelt. Da der Begriff jedoch nicht gesetzlich geschützt ist, kann sich im Grunde jeder "Mentaltrainer" nennen. Es gibt weder eine vorgeschriebene Ausbildung noch inhaltliche Richtlinien. In Europa bietet bisher nur die Universität Salzburg einen Lehrgang "Mental Coaching" an (Stand 2011).

Mittlerweile bezeichnet der Oberbegriff "Mentaltraining" eine Reihe verschiedener Praktiken zur positiven Selbstbeeinflussung und Stärkung der Persönlichkeit. Die Übergänge zu anerkannten psychotherapeutischen Verfahren wie dem "Katathymen Bilderleben" oder der Hypnotherapie sind ebenso fließend wie zum etwas umstrittenen "Positiven Denken". Dennoch wurde in vielen Testreihen bestätigt, was die alten Weisheitslehren stets betonten: "Der Glaube versetzt Berge". Wenn ein Sportler selbst nicht an seinen Sieg glaubt, ist das Scheitern vorprogrammiert. Wer vor dem Bewerbungsgespräch denkt "Das wird ja doch nichts, ich hab' sowieso keine Chance", dürfte wohl kaum die nötige Selbstsicherheit ausstrahlen, um den Job zu bekommen.


Zurück zur Übersicht: Gesundheitstipps - Entspannungstechniken

Weitere Themen: Sauna & Hautpflege · Sonnenbank · Risiko Röntgen · Laufen · Yoga

www.kur-und-gesundheitsreisen.de (als Projekt der Sana Vita GbR) ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

* Für Angaben auf dieser Internetseite wird keine Haftung übernommen. Die hier dargestellten Informationen stellen keine medizinische Beratung dar.

 


Tipps · Portale · Impressum
 
   

[Moortherapie] [Trennkost] [Fasten] [Schrothkur] [Ayurveda]
[Bad Bayersoien] [Bad Kohlgrub] [Bad Liebenstein] [Bad Orb] [Weiler im Allgäu]